George-Emil Crasnaru entstammt einer Künstlerfamilie und wurde in Bukarest geboren.

Er studierte an der Bukarester Musikhochschule bei Alexandrescu sowie den namhaften Professoren Petre, Stefanescu, Goanga und Aurel. Entscheidend jedoch war sein Privatstudium bei Rina del Monaco in Pesaro-Italien. Seit 1970 trat er an der Rumänischen Staatsoper-Bukarest auf, an der er als erster Solist angestellt war.

Seit 1980 lebt er in Deutschland. 1980 bis 1987 war er am Wiesbadener Staats-theater engagiert und sang Partien wie Philip (Don Carlos), Landgraf (Tannhäuser), Daland (Der fliegende Holländer), Mose (Rossini's Mose), Sarastro (Die Zauberflöte), Mephisto u.a.

Von 1987 bis 1991 war er als erster Solist im Saarländischen Staatstheater tätig,
wo er mit Partien wie Ochs auf Lerchenau (Rosenkavalier), Boris (Ladi)
M. (Schostakowitsch), Wotan, Der Wanderer und Hagen - Nibelungenring, Barak -Frau ohne Schatten u.a. erfolgreich war.

Crasnaru hat an vielen internationalen Festspielen teilgenommen. Das wichtigste darunter war 1975 an den Salzburger Festspiele, wo er unter der Leitung Herbert von Karajans den Großinquisitor in Don Carlos von Verdi verkörperte.

Seit April 1994 ist George-Emil Crasnaru Professor an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf.

Kontakt:

Prof. Georg-Emil Crasnaru
Opferfelder Strasse 7
42719 Solingen
Telefon: 02 12/2 24 52 17
Email: gecrasnaru@aol.com